Ratatouille – ein gesundes, französisches Gemüse Rezept

Ratatouille (manche nennen es auch „Ratatui“) heisst nicht nur ein Kultfilm, sondern auch eines der klassischen Gerichte aus der Provence im Süden Frankreichs. Dort hat meist jede Familie ihr eigenes – einzig wahres – Ratatouille Rezept. Als leichtes Gemüsegericht kann die Ratatouille sowohl warm als auch kalt gegessen werden. Das Gute daran: Sie schmeckt vielen, oft sogar Kindern, und ist noch dazu gesund und macht schlank. Wir essen die Ratatouille manchmal als Hauptgericht, oder zusammen mit Nudeln oder Kartoffeln als sättigendes Hauptgericht.

Ein bisschen Geschichte gefällig? Das erste publizierte Rezept der Ratatouille wie wir sie heute kennen, geht auf Heyraud zurück, Autor von La Cuisine à Nice.Er bezeichnet es darin als ‚Ragout aus Auberginen mit Tomaten, Zucchini und Paprikaschoten‘. Der Name Ratatouille wurde in Frankreich seit dem 18. Jahrhundert für einfache Eintopfgerichte verwendet, abgeleitet von dem französischen Verb touiller für umrühren. Ursprünglich war die Ratatouille eher ein Rezept aus den Küchen der weniger Betuchten. Aber das hat sich heute geändert, denn leichte gesunde Küche ist derzeit „in“.

Zutaten für 2 Personen

  • 1 kleine Aubergine
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 kleine Zucchini
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • 1 Bund frische Kräuter oder Kräuter der Provence (Basilikum, Majoran, Oregano, Rosmarin, Lavendel, Salbei, Thymian)
  • Abgeriebene Schale einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen, die Zwiebeln in Spalten teilen, den Knoblauch in feine Scheiben schneiden.
  2. Die Paprika schälen und mit den Zucchini und den Auberginen in kleine Stücke schneiden.
  3. Die Tomaten abziehen, entkernen und in kleine Stücke schneiden (alternativ stückige Tomaten aus der Dose)
  4. Das Öl erhitzen und alle Gemüsestückchen (außer den Tomaten!) kurz anbraten, leicht Farbe annehmen lassen. Jetzt die Tomatenstückchen und die gerieben Zitronenschale zugeben und noch ca. 10 Minuten schmoren lassen.
  5. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Kräuter zugeben.
  6. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Als Beilage eignet sich frisches Baguette

Tipp:

Ratatouille eignet sich auch ganz vorzüglich als kleine kalte Mittagsmahlzeit fürs Büro.

„In 30 Minuten ein gesundes Essen kochen“

Wie Sie einfach und schnell kochen lernen und in 30 Minuten ein leckeres und gesundes Essen zubereiten. Das erfahren Sie jetzt in meinem neuen Schritt-für-Schritt-Kochguide.

Weitere Rezepte

Risotto mit Pilzen und Frühlings-zwiebeln

Risotto-mit-Pilzen-und-Fruehlingszwiebeln

Verführung auf Italienisch. Die Mailänder wissen es, ein gutes Risotto weckt die…

Gebratener Steinbutt auf Belugalinsen und Lardo-Speck

Gebratener-Steinbutt-auf-Belugalinsen-und-Lardo-Speck

Leckerster Fisch und knackige Linsen - Bei diesem Linsengericht fühlt sich…

Escalope chasseur mit Spätzle

Escalope-chasseur-Jaegerschnitzel-mit-Spaetzle

Escalope chasseur - Jägerschnitzel in lecker. Dazu frisch gemachte Spätzle und…

Vegane Brotaufstriche

tomaten-brotaufstrich

Meine Frau liebt Brotaufstriche in immer neuen Varianten.Bei uns halten die…