Rinderbraten mit Kartoffelknödeln und Rotkohl

Ganz klassisch und doch geschmacklich Klasse!

Rinderbraten mit Kartoffelknödeln und Rotkohl ist ein klassisches Gericht der deutschen Küche. Es besteht aus zartem Rindfleisch, das mit Gewürzen wie Thymian, Salbei und Rosmarin mariniert und anschließend gebraten wird. Die Beilage besteht aus Kartoffelknödeln und Rotkohl, die dem Gericht eine herzhafte und aromatische Note verleihen.

Zutaten für 6 Portionen

Für den Braten

  • 1 kg Rindfleisch (Roastbeef)
  • Thymian, Salbei und Rosmarin nach Belieben
  • 50 g Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • ½ Knollensellerie
  • ½ Lauch
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 375 ml heiße Fleischbrühe (natürlich am besten selbstgemacht)
  • Salz & Pfeffer

Für die Klöße

  • 2 Scheiben Toastbrot
  • Butter zum Anbräunen
  • 1,3 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • Mehl,
  • 1 Ei
  • Salz

Für den Rotkohl

  • 750 g Rotkohl
  • 30 g Butterschmalz
  • 1 EL Zucker
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 4 EL Essig
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Gewürznelken ganz
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Himbeergelee
  • Salz

So geht’s

  1. Kartoffeln für die Klöße mit Schale am Tag zuvor kochen, auskühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  3. Das Fleisch mit den Gewürzen und Kräutern einreiben und in einem Bräter im heißen Butterschmalz rundum anbraten und in den heißen Backofen stellen.
  4. Die Gemüse in ca. 1 cm große Würfel schneiden und mit Lorbeerblättern und der geschälten Knoblauchzehe um den Braten in den Bräter legen.
  5. Das Fleisch ab und an mit heißem Bratensaft begießen. Sobald Braten und Bratzutaten eine schöne Farbe haben, ein wenig kochende Brühe seitlich zugießen.
  6. Nach der Hälfte der Garzeit – ca. 45 Minuten – den Braten wenden.
  7. Für den Rotkohl: Den Kohl putzen, hobeln, dabei vom Strunk befreien.
  8. Die Zwiebel und Äpfel schälen und fein würfeln.
  9. In einem Topf das Butterschmalz erhitzen und den Zucker im Fett hell bräunen. Die Zwiebel- und Apfelwürfel zugeben, kurz andünsten, den Kohl zufügen, dünsten, sofort etwas Essig darüber träufeln, salzen und gut durchmischen.
  10. Die restlichen Gewürze zugeben und etwas Flüssigkeit angießen. Das Gemüse bei mäßiger Hitze in ca. 45 Minuten weich dünsten. Nach Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen.
  11. Für die Klöße: Die vorgekochten Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken.
  12. 1 Ei, Salz und etwas geriebenen Muskat dazugeben und soviel Mehl, dass ein Teig entsteht, der beim Kneten nicht mehr an den Händen klebt.
  13. Das Toastbrot in Würfel schneiden. Die Butter schmelzen und die Brotwürfel darin goldgelb anbräunen und mit Salz etwas würzen.
  14. Klöße formen, die geröstete Brotwürfel hineindrücken.
  15. In einem weiten Topf Salzwasser zum Kochen bringen.
  16. Die Klöße ins kochende Salzwasser einlegen, Hitze reduzieren und etwa 20 Minuten gar ziehen lassen.
  17. Den Braten aus der Soße nehmen und zugedeckt warm stellen.
  18. Den Bräter auf eine Herdplatte stellen, den Bratensatz lösen, aufkochen lassen, pürieren und durch ein Sieb streichen.
  19. Auf Tellern anrichten und heiß servieren.

 

Rinderbraten mit Kartoffelknödeln und Rotkohl ist ein köstliches Gericht, das sowohl herzhaft als auch zart ist. Das saftige Rindfleisch wird durch die Gewürze und das Braten im Ofen besonders aromatisch. Die Kartoffelknödel sind weich und schmackhaft, während der Rotkohl eine angenehme süß-saure Note hat. Die Kombination dieser Komponenten ergibt ein ausgewogenes und befriedigendes Geschmackserlebnis.

Regionale Besonderheiten:

Rinderbraten mit Kartoffelknödeln und Rotkohl ist ein Gericht, das in verschiedenen Regionen Deutschlands beliebt ist. Es gibt jedoch einige regionale Variationen und Besonderheiten:

  • In Bayern wird der Rinderbraten oft mit einer dunklen Biersoße serviert, die dem Gericht eine besondere Note verleiht.
  • In Schwaben wird der Rinderbraten manchmal mit Spätzle anstelle von Kartoffelknödeln serviert.
  • In Norddeutschland wird das Gericht häufig mit Grünkohl anstelle von Rotkohl serviert.

Gesundheitliche Aspekte:

Rinderbraten mit Kartoffelknödeln und Rotkohl enthält eine Vielzahl von gesunden Zutaten. Hier sind einige gesundheitliche Aspekte des Gerichts:

  • Rindfleisch liefert hochwertiges Protein, das wichtig für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe ist.
  • Kartoffeln sind eine gute Quelle für Kohlenhydrate, Ballaststoffe und verschiedene Vitamine und Mineralstoffe.
  • Rotkohl ist reich an Antioxidantien, Vitamin C und Ballaststoffen, die zur Stärkung des Immunsystems beitragen können.

Passende Beilagen und Getränke:

Zu Rinderbraten mit Kartoffelknödeln und Rotkohl passen verschiedene Beilagen und Getränke. Hier sind einige Vorschläge:

  • Als Beilage passen gedünstetes Gemüse wie Karotten, Erbsen oder grüne Bohnen gut zum Gericht.
  • Als Getränk kann man einen kräftigen Rotwein wie einen Spätburgunder oder einen Merlot wählen. Alternativ dazu passt auch ein kühles Bier, wie ein dunkles Bockbier oder ein helles Pils.

„In 30 Minuten ein gesundes Essen kochen“

Wie Sie einfach und schnell kochen lernen und in 30 Minuten ein leckeres und gesundes Essen zubereiten. Das erfahren Sie jetzt in meinem neuen Schritt-für-Schritt-Kochguide.

Inspirationen

Weitere Rezepte

Zwiebel-Sahne-Hähnchen

Zwiebel-Sahne-Hähnchen

Zwiebel-Sahne-Hähnchen ist ein cremiges und herzhaftes Gericht, das mit seiner einfachen,…

Paprikagulasch

paprikagulasch

Raffiniert, schnell und mit saftigen Fleischstückchen – einfach herrlich! Paprikagulasch ist…

Penne mit Pilzen Hühnerbrust und Spinat

Penne-mit-Spinat-und-Pilzen

Leckere Pasta mit Pilzen, Hühnerbrust und Spinat. Zutaten für 4 Portionen…

Pilz-Hirsotto vegan

Pilz-Hirsotto-vegan

Die Allianz aus Hirse und Pilze schmeckt fantastisch und ist ganz…