Knusprig gebratene Ente pur – mit Blaukraut und Kartoffelspalten

Knusprig gebratene Ente pur mit Blaukraut und Kartoffelspalten ist ein köstliches Gericht, das immer etwas Besonderes ist, auch zu Weihnachten. Dieses Gericht hat einige regionale Besonderheiten. In Bayern wird die Ente oft mit Blaukraut und Kartoffelknödeln serviert, in anderen Regionen werden auch Rotkraut und Kartoffelklöße als Beilagen verwendet diese regionalen Variationen verleihen dem Gericht eine besondere Note und machen es zu einem traditionellen Festtagsessen.

Als passende Beilagen zu diesem Gericht können zum Beispiel Semmelknödel, Rotkohl, Rosenkohl oder gebratene Pilze serviert werden. Als Getränk passt ein kräftiger Rotwein oder ein frisches Bier gut dazu.

Dieses Gericht ist nicht nur geschmacklich ein Genuss, sondern bietet auch eine Vielzahl von regionalen Variationen und gesundheitlichen Vorteilen. Es ist eine perfekte Wahl für besondere Anlässe oder festliche Mahlzeiten.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Ente:

  • 1 küchenfertige Ente (etwa 2,5 kg)
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

 Für die Kartoffelspalten: Kartoffelspalten-vom-Blech2

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 TL Paprikapulver
  • Salz

Für den Rotkohl:

 So geht’s

Die Ente:

  1. Den Backofen auf 140 °C Umluft vorheizen.
  2. Entenfett aus der Bauchhöhle entfernen. Die Ente von innen und außen gründlich abspülen und trocken tupfen.
  3. Ente von innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.
  4. Ente auf den Backofenrost legen, 500 ml Wasser in die Fettpfanne geben und darunter schieben. Die Ente im Backofen etwa 2 Stunden braten.
  5. Die Ofentemperatur auf 170°C Umluft erhöhen und die Kartoffelspalten auf eine Ebene unter der Fettpfanne platzieren.
  6. Ab jetzt die Entenhaut hin und wieder mit Salzwasser bestreichen, damit sie knusprig wird.

Die Kartoffelspalten:

  1. Die  Kartoffeln waschen und längs achteln.
  2. In einer Schüssel mit dem Olivenöl, dem Paprikapulver und dem Salz gründlich mischen und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen.
  3. Im heißen Ofen ca. 40 Minuten backen.

Der Rotkohl:

  1. Vom Rotkohl die äußere abstehende Blätter entfernen, den Kohl vierteln und den Strunk herausschneiden.
  2. Die Viertel quer in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel fein würfeln.
  3. Butter erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten, den Rotkohl zugeben und 5 Min mitdünsten.
  4. Mit Salz, Pfeffer würzen. Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und die Gemüsebrühe zugeben, zugedeckt 20 Min. garen.
  5. Inzwischen Äpfel schälen, entkernen und 1 cm groß würfeln. Die Apfelwürfel zum Rotkohl geben und weitere 10 Min. garen.

Nährwerte pro Portion

kcal: 895, Eiweiß: 52 g, Fett: 23 g, Kohlehydrate: 73 g

NachtischDie-schnellste-Mousse-der-Welt

Die schnellste Mousse der Welt
  istock.com/ShyMan

Inspirationen

Weitere Rezepte

Ceasar Salat mit Hühnerbrust

ceasar-salat-mit-huehnerbrust

Ceasar Salat mit Hühnerbrust ist ein köstliches Gericht, das aus frischem…

Linguine mit Garnelen und Zitronensauce

linguine-mit-riesengarnelen-und_zitronensauce

Ein herrlich frisch schmeckender Teller Linguine - kleine Überbrückung für Sommerfans.…

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarn

Kaiserschmarrn ist ein köstliches österreichisches Gericht, das sich durch seine fluffige…

Spaghetti in Tomatensauce mit Riesengarnelen

Dieses Gericht von Spaghetti mit Garnelen in einer cremigen Tomatensauce ist…