Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen ist ein köstliches Gericht, das aus einem Mürbeteig und einer Apfelfüllung besteht. Der Mürbeteig wird aus Weizenmehl, Zucker, Salz, kalter Butter und kaltem Wasser hergestellt. Die Füllung besteht aus Äpfeln, Apfelmus, Rosinen und Zimt

Dieser Apfelkuchen hat auch einige gesundheitliche Aspekte. Äpfel sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Antioxidantien, die zur allgemeinen Gesundheit beitragen können. Ballaststoffe fördern die Verdauung und können das Risiko von Herzerkrankungen und Diabetes verringern. Äpfel enthalten auch Vitamin C, das das Immunsystem stärkt, sowie Antioxidantien, die den Körper vor Schäden durch freie Radikale schützen können

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 250 g kalte Butter
  • ca. 100 ml kaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 1 kg Äpfel
  • 700 g Apfelmus
  • 2 EL Rosinen
  • 0.5 TL Zimt
  • Für die Zuckerschicht:
  • 200 g Puderzucker
  • ca. 3 EL Zitronensaft oder Wasser

So geht’s

  1. Weizenmehl, Zucker und Salz vermengen. Kalte Butter in Flocken dazugeben und in die Mehlmischung einarbeiten, bis eine fein-krümelige Mischung entsteht. Das kalte Wasser dazugeben und verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Nach Bedarf mehr oder weniger Wasser verwenden. Der Teig sollte jedoch nicht kleben. Den Mürbeteig mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Apfelmus und die geschnittenen Äpfel in einen Topf geben und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Apfelstückchen weich sind. Rosinen und Zimt dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Füllung danach etwas abkühlen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Zwei Drittel des Teigs ausrollen. Es sollte so groß sein, dass es den Boden und den Rand der Backform bedeckt. Vorsichtig in die gefettete Backform legen, leicht andrücken und die Apfelfüllung darauf verteilen. Zum Schluss den restlichen Mürbeteig ausrollen, bis er über die Füllung passt. Den Teig über die Apfelfüllung legen und andrücken, damit sich Teigrand und Teigdeckel verbinden.
  4. Den gedeckten Apfelkuchen bei 180 °C ca. 25 Minuten backen, oder bis der Teig oben goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und  abkühlen lassen.
  5. Für die Glasur Puderzucker nach und nach mit Wasser oder Zitronensaft verrühren, bis ein dickflüssiger Zuckerguss entsteht. Die Glasur auf der Oberseite des Kuchens verstreichen und kurz trocknen lassen.

 

 

 

 

 

iStock.com/bhofack2

Inspirationen

Weitere Rezepte

Kichererbsen Vanille Eis

Die Kichererbsen-Eiscreme ist ein außergewöhnliches und innovatives Dessert, das sowohl geschmacklich…

Zwetschgenknödel

Zwetschgenknoedel

Soulfood aus dem Kaiserreich (dem österreichischen).  Die leckeren Zwetschgenknödel stammen aus…

Kürbis-Tarte mit Blauschimmel Käse

Kuerbis-Tarte-mit-Blauschimmelkaese

Hokkaido mal anders - der deftige Blauschimmelkäse macht diese Tarte zu…

Blaubeer Smoothie

Blaubeer Smothie

Ein Blaubeer Smoothie ist ein köstliches Getränk, das mit frischen Zutaten…